Warum war bzw. ist der analoge Kabelempfang durch Digitalradio gestört?

Grundsätzlich stört Digitalradio im DAB+ Standard, genau wie DVB-T (Digitales Antennenfernsehen), nicht den Empfang im analogen Kabel. Die rechtliche Grundlage zur Nutzung bestimmter Frequenzbereiche für Digitalradio wurde auf der Wellenkonferenz 2006 in Genf als internationaler Beschluss gefasst und wird in Deutschland durch die Bundesnetzagentur überwacht. Technischer Hintergrund: Aufgrund der gleichzeitigen Verwendung der Frequenzen in einigen Kabelanlagen und im Digitalradio kann es bei schlechten oder fehlerhaften Verteileranlagen zu Empfangsbeeinträchtigungen kommen.

In der Regel treten die Empfangsbeeinträchtigungen durch unzureichend geschirmte Anschlusskabel zwischen Anschlussdose und Fernsehgerät auf. Bei Auftritt dieser Empfangsbeeinträchtigungen sollte man sich an den Kabelnetzbetreiber oder den Fachhandel wenden. Diese können über geeignete Maßnahmen, wie beispielsweise den Austausch alter oder schlechter Anschlusskabel, aufklären. Es empfiehlt sich doppelt abgeschirmte Kabel mit wenigstens 85 dB "Schirmmaß" zu verwenden.
Google+